Im geltenden Versicherungsvertragsgesetz wurden gemäß dem Beschlussdatum des Deutschen Bundestages vom 16.2.2017 wichtige Änderungen für Unternehmerinnen, die an Familienzuwachs denken, verankert. Freiberuflich tätige Frauen mit einer Krankentagegeld Zusatzversicherung sind zukünftig finanziell besser abgesichert. Da selbstständige Frauen und Unternehmerinnen bisher keine Zahlungen innerhalb der insgesamt 14 Wochen vor und nach der Entbindung über die Krankentagegeld Versicherung erhalten haben, hat der Gesetzgeber jetzt mit dem Startdatum 1. April 2017 nachgebessert. Damit lassen sich bei einer Schwangerschaft die finanziellen Einschnitte deutlich verringern. Erfolg im Unternehmen und Familienplanung müssen nicht mehr länger miteinander konkurrieren. Unter Berücksichtigung einiger Besonderheiten können Unternehmerinnen und freiberuflich tätige Frauen nun Vorsorge treffen, um sich dann beruhigt ihrem Baby zu widmen.