Zum Hauptinhalt springen

WBA Abdichtungssysteme geht neue Wege im Bautenschutz und Betonsanierung

Mit dem Wasser, nicht gegen das Wasser- Ein neuer innovativer Leitgedanke in der Abdichtungstechnologie. Der Kampf gegen das Eindringen von Wasser in Bestands- und Neubauten und seine Folgen kosten jährlich viele Millionen Euro. Die Belastungen durch Extremwetterlagen, einerseits dichtere Bebauung und höhere Nutzungsanforderungen andererseits, wird diese Situation künftig noch weiter verschärfen. „Wir müssen anfangen umzudenken […]

Spezialharz stoppt Feuchteeintrag

Wurzelfest, flugfeuersicher und dauerhaft dicht: Diese Eigenschaften sollte das Dach der Fertiggaragen im Gmundner Cumberlandpark nach der Sanierung erfüllen. Die ursprünglich verlegten Dichtschlämme waren durch Witterungs- und UV-Einflüsse spröde und rissig geworden. Eindringende Feuchtigkeit führte zu Kondensat- und Schimmelbildung an den Wänden, Kalkwasser tropfte auf die parkenden Fahrzeuge. Irreparable Lackschäden waren die Folge. Um die 34 Garagen schnell wieder trocken vermieten zu können, haben die Verarbeiter, die Firma BPP Bautechnik, Pichl bei Wels, sowie die Harald Seyr GmbH, Bad Wimsbach, dem Eigentümer Triflex Flüssigkunststoff empfohlen. Das Dachabdichtungssystem Triflex ProTect auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) ist hoch witterungsbeständig sowie wurzel- und rhizomfest nach den Richtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL). Zudem ist es im Brandverhalten nach DIN EN 13501-1: Klasse E eingestuft.

Sicher parken im Kaufbeurer Zentrum

Zahlreiche undichte Fugen beeinträchtigten das Rathaus-Parkhaus in Kaufbeuren: Wasser sowie in den Wintermonaten auch Tausalze gelangten über viele Jahre in die Konstruktion und verursachten signifikante Schäden an statisch relevanten Bauteilen. Um den Nutzern schnell wieder komfortable Stellflächen zu bieten und den Erhalt des Objektes langfristig zu sichern, initiierte die Stadt Kaufbeuren ein öffentliches Ausschreibungsverfahren zur Instandsetzung des Parkhauses. Den Auftrag erhielt die Firma Geiger Bauwerksanierung GmbH & Co. KG, Bodnegg. Als besondere Herausforderung erwies sich das Erarbeiten einer Abdichtungslösung für die zahlreichen Bauteilfugen. Aus wirtschaftlichen Gründen kam eine Fugenabdichtung ausschließlich mit Fugenprofilen nicht infrage. In Absprache mit dem verantwortlichen Ingenieurbüro Weber, Türkheim, dem Tragwerksplaner SPS GmbH, Kaufbeuren sowie Hubert Nägele vom städtischen Hochbauamt entstand ein Lösungskonzept für eine dynamisch rissüberbrückende Fugenabdichtung. In Verbindung mit dem Oberflächenschutzsystem der Klassifizierung OS 10, welches mit Triflex ProPark, Variante II umgesetzt wurde, bildet es ein in sich geschlossenes System. Das schnell reaktive Polymethylmethacrylatharz (PMMA) bindet auch komplizierte Geometrien sicher in die Abdichtung ein. Dank integriertem Spezialvlies bleibt das Material flexibel und nimmt mögliche Bauteilbewegungen schadlos auf.

Dichtigkeit im Betonbau – drückendes Wasser fernhalten

Die Firma DYWIDAG-Systems International GmbH (DSI) Geschäftsbereich contec® Abdichtungssysteme bietet dazu 3 unterschiedliche Systeme an und berücksichtigt so auch Arbeitsweisen traditioneller Bauunternehmen. Das Unternehmen unterstützt bei der Planung der Bauwerksabdichtung mit entsprechenden Abdichtungskonzepten.